Raus aus der Problemtrance- Lösungsorientierung im (Kurzzeit-)Coaching

Raus aus der Problemtrance – Lösungsorientierung im (Kurzzeit-)Coaching

Manchmal ist es so eine Sache mit Problemen, mit belastenden Themen und Situationen: Wir haben sie schon zig mal gewälzt, analysiert, durchdacht, besprochen, verwünscht und vermeintlich verabschiedet. Und irgendwie sind sie trotzdem immer noch präsent. Scheinen uns zu verfolgen und wir werden sie einfach nicht los.

Lösungsorientiertes (Kurzzeit-) Coaching kann in bestimmten Situationen effektive Impulse generieren.

reflection of hot air balloons in mirror

Lösungsorientierung in Therapie & Coaching

„Das Reden über Probleme schafft Probleme. Das Reden über Lösungen schafft Lösungen.“ Dieses Zitat wird Steve de Shazer zugeschrieben, dem Mitbegründer der Lösungsorientierten Kurzzeittherapie (Solution Focused Brief Therapy) – einem Konzept, das erstmals in den 80er Jahren veröffentlicht wurde.1

. . .

In Anlehnung an de Shazers Kurzzeittherapie, wendet sich lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching ebenfalls „gnadenlos“ dem Finden einer Lösung zu. Mit einem sehr strukturierten Vorgehen wird bewusst Distanz zum Problem geschaffen und den eigenen Fähigkeiten und Ressourcen nachgespürt, die genutzt werden können, um die als belastend empfundene Situation zu verändern.

photo of woman standing near trees

Wann ist ein solches Coaching sinnvoll?

Der strukturierte und pragmatische Ansatz des lösungsorientierten Kurzzeit-Coachings kann insbesondere bei dem Wunsch nach Verhaltensänderung ein effektiver Impulsgeber für Veränderung innerhalb weniger Sitzungen sein. Beispielhafte Situationen, in denen ein Kurzzeit-Coaching sinnvoll sein kann:

Besonders wichtig ist es dabei, das Ziel, den Wunsch in ein „bearbeitbares Paket“ zu packen und für die Lösung auf kleine, machbare Veränderungsschritte hinzuarbeiten, um weitere Veränderungen anzustoßen.

Keine falschen Erwartungen!

Nicht für jedes Thema ist ein Kurzzeit-Coaching sinnvoll, denn manchmal müssen auch die „Probleme“, die belastenden Situationen in ihrem Umfang, ihrer Entstehung und Entwicklung gewürdigt werden. In der heutigen Praxis systemischer Beratung, Therapie und Coaching hat sich die Lösungsorientierung eher als Haltung, denn als strikte Therapieform etabliert, indem sich Berater*in und Klient*in einer als problematisch wahrgenommenen Situation spielerisch und kreativ nähern.

. . .

Lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching ist darin eine Variante des Coachings, das alleinstehend oder auch im Rahmen eines bestehenden Coaching Prozesses zum Einsatz kommen kann. Es ist aber kein Allheilmittel und kein Ersatz für einen voll-umfassenden, begleitenden Beratungs- oder Coachingprozess.

Ob sich ein Thema, das Sie beschäftigt, für ein lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching anbietet, können wir in einem unverbindlichen Erstgespräch besprechen.

Literatur:

de Shazer, S., Berg, I. K., Lipchik, E. V. E., Nunnally, E., Molnar, A., Gingerich, W., & Weiner‐Davis, M. (1986). Brief therapy: Focused solution development. Family process, 25(2), 207-221. https://doi.org/10.1111/j.1545-5300.1986.00207.x

de Shazer, S., Dolan, Y., Korman, H., Trepper, T., McCollum, E., & Berg, I.K. (2021). More Than Miracles: The State of the Art of Solution-Focused Brief Therapy (2nd ed.). Routledge. https://doi.org/10.4324/9781003125600

Middendorf J. (2018) Lösungsfokussierung. In: Lösungsorientiertes Coaching. essentials. Springer, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-19196-2_2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.